Mittwoch, 14. August 2013

Modellierton im Test

Als ich den Modellierton im aktuellen Katalog von Stampin' UP gesehen habe, war für mich klar: Den probierst Du einmal aus. So wanderten also 2 Packungen Modellierton und 2 Modellierformen Blüten & Knöpfe auf meine Bestellliste. Nachdem die Bestellung eingetroffen war, habe ich mich mit Kati verabredet, um mit ihr gemeinsam das Ganze zu testen. Achso, Nachfülltinte habe ich natürlich auch mitbestellt :-)

Ausgerüstet mit Papptellern, Einmalhandschuhen und natürlich noch alles was oben angeführt ist, ging es los. Wir haben die Packung aufgemacht und waren erstaunt, über die Leichtigkeit des Modelliertons. Ich habe Einmalhandschuhe angezogen und gleich einmal probiert, Nachfülltinte unterzukneten. Der Modellierton klebte sehr an den Einmalhandschuhen und zog auch Fäden ( ähnlich eines Teiges, an dem noch Mehl fehlt ). So zog ich kurzerhand die Handschuhe wieder aus und knetete einfach mit meinen Händen, was auch gut klappte. Bei den weiteren Farben habe ich einfach den Modellierton etwas auseinandergezogen ( damit ich eine relativ große Fläche bekam ) und habe dann die Nachfülltinte darauf getropft und den Modellierton eingeschlagen, so daß die Tinte "verschwunden" war. Einfach vorsichtig untergeknetet und dann solange weiter geknetet, bis alles gleichmäßig untergeknetet war. An meinen Händen waren später keine Spuren zu erkennen.

In der Zwischenzeit hatte Kati schon mit weißem Modellierton die ersten Förmchen gefüllt und versucht, den Modellierton wieder heraus zu bekommen und ich musste dann natürlich auch loslegen. Am Anfang haben wir immer alles drei Blüten/Knöpfe mit Modellierton gefüllt und versucht, sie ohne sie zu "verdatschen" wieder heraus zu bekommen. Wir fanden das sehr mühselig und brauchten meist mehrere Versuche. Schließlich probierten wir, nur einzelne Blüten/Knöpfe zu füllen und dann direkt wieder "herauszudrücken". Das klappte zu unserem Erstaunen viel besser ( wir stellten uns einfach die Frage, warum sind denn drei Motive auf einer Form, aber man füllt immer nur eine? Wir einigten uns später darauf: wohl aus Platzgründen. ) Die Blütenformen können immer direkt wieder entnommen werden, die Knöpfe müssen kurz in das Gefrierfach, da sie ansonsten beim Herausnehmen leicht "verdellern".
Die Formen sollten immer nur bis zum Rand gefüllt werden oder etwas darunter. Dann gehen sie am einfachsten wieder aus der Form. Wenn man die Formen übervoll macht oder - wie wir zu Beginn - alle drei Formen auf einmal füllt, dann erschwert man sich unnötig das Herauslösen.

Zu Beginn legten wir die fertigen Blüten zum Trocknen auf Pappteller. Zum Glück merkten wir schnell, daß das anklebt und nicht mehr abgeht. Und so legten wir die weiteren Blüten auf Backpapier und auf Plastikunterlagen.

Wir probierten nicht nur die Formen von SU sondern auch noch weitere Formen, die Kati noch in ihrem Fundus hatte. Das klappte zu Beginn gar nicht, da die Formen zu filigran waren ( vergleichbar mit den Dahlien in den InColors 2012-14 ). Desto länger der Modellierton aber an der Luft war, desto besser klappten auch solche Formen. Am allerbesten klappten diese Formen nach gut 2 Stunden. Da probierten wir nämlich aus, die Blüten und Knöpfe von den Papptellern zu bekommen - was nicht ging - und wir die "abgekratzten" Reste einfach nochmal durchkneteten und in Formen drückten und sie ganz leicht wieder rausgingen. 

Den Modellierton mit Stempelstiften anzumalen, hat uns nicht ganz so gut gefallen, da es sehr schwierig ist, einen gleichmäßigen Farbauftrag zu erzielen. Das Unterkneten von Stempelfarbe geht super. Hier muss man selbst entscheiden, ob man eine gleichmäßige Farbverteilung wünscht oder man evtl. eine Strudelwirkung erzielen möchte.

Die fertigen Blüten/Knöpfe sollten beim Trocknen einmal gewendet werden. Das Trocknen dauert 18 bis 24 Stunden, je nach Dicke. Nach dem Trocknen kann überschüssiger Ton einfach abgeschnitten  oder "abgebrochen" werden. Wenn man jedoch - wie oben beschrieben - die Formen nur bis zum Rand oder kurz darunter füllt, dann ist das gar nicht nötig und die fertigen Blüten/Knöpfe sind direkt einsatzbereit.

Mein Fazit: Ich bin von dem Modellierton begeistert. Gerade die Leichtigkeit der Masse ist super. Ich würde in der Zukunft den Modellierton aus der Verpackung holen und dann direkt die Nachfülltinte unterkneten. Die Masse würde ich dann 1-2 Stunden "ruhen lassen" und sie dann weiter verarbeiten. 
Die Formen doppelt zu bestellen ist nicht nötig, es sei denn, man möchte hauptsächlich Knöpfe produzieren und so die Wartezeit etwas verkürzen.

So nach so viel Text noch ein paar Fotos:




Unsere verwendeten Nachfülltinten waren: rhabarberrot, pistazie, petrol, savanne, wildleder.

Ich hoffe, mein Bericht hat Euch gefallen - sollten noch Fragen sein: Traut Euch und schreibt mir.

Habt eine gute Zeit,

nadia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen