Samstag, 12. Januar 2013

Kreppel, Berliner oder Krapfen

...............eigentlich total egal. Bei uns wurde heute die Saison eröffnet. Da Fastnacht ja in diesem Jahr soooo früh ist, müssen wir entsprechend früh anfangen. Ich mache sie schon seit ein paar Jahren selbst. Und da bei uns alle am liebsten Erdbeermarmelade essen, werden sie teilweise dann damit gefüllt.



Und hier das Rezept: 

1 Würfel Hefe
250 ml lauwarmer Milch
50 g Zucker
550 g Mehl
2 Päckchen Vanillezucker
90 g Butter ( Zimmertemperatur )

zu einem Hefeteig verarbeiten und  30 Minuten gehen lassen. Nochmal durchkneten und Teig ausrollen. Mit einem Glas Kreise ausstechen und den Teig nochmals gehen lassen. In der Zwischenzeit Fett zum Ausbacken erhitzen ( ich nehme immer einen Riegel Pflanzenfett, ich glaube das ist 1 kg ). Das Fett ist dann genau richtig heiß, wenn Ihr einen Holz-Spieß auf den Boden haltet und kleine Bläschen aufsteigen. Dann von beiden Seiten frittieren, je nach gewünschter Bräune länger oder kürzer. 
Zu Hause lassen wir alle Berliner ungefüllt und beim Kaffee trinken schneiden wir sie einfach auf und bestreichen sie mit Erdbeermarmelade. An Fastnacht nehme ich ebenfalls ungefüllte Berliner mit und fülle die Erdbeermarmelade in eine Spritztülle und wer möchte kann sie sich dann befüllen. Zu meiner Überraschung essen die meisten Leute lieber Ungefüllte. Aber vielleicht liegt das ja auch daran, daß die ungefüllten Berliner nur mit Zucker verkauft werden und die gefüllten mit Puderzucker. Meine sind immer mit Puderzucker, denn das schmeckt mir auch viel besser als mit Zucker. 

Ach ja, unser Fett ist jetzt schön kühl gestellt und wird bis Fastnacht noch das ein oder andere Mal genommen. Wenn es zu wenig wird, dann kommt einfach neues dazu.

Habt eine gute Zeit,
nadia

Kommentare:

  1. Mmhh lecker Kreppel!! Gibt's die nächste Woche Sonntag auch?? Ich bekomme Hunger!!
    LG, Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Soll ich? Hab's schon mal in Erwägung gezogen, aber vielleicht wollt Ihr ja lieber Kuchen :-)
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
    nadia

    AntwortenLöschen